Auenwalder Gewerbegeschichte(n) 7

Ziegler Rollladen und Markisen, Rolltore

Gaildorfer Strasse 13, 71522 Backnang

 

Einmal Oberbrüdener – immer Oberbrüdener!

Der gebürtige Backnanger Frank Ziegler ist Rollladen- und Jalousiebaumeister. In zweiter Generation ist er Chef des Unternehmens Ziegler Rollladen und Markisen, Rolltore mit Sitz in der Murr – Metropole. Und obwohl das Haus Ziegler auf eine stolze Tradition seit Mitte der Siebziger Jahre zurückblicken kann, war es nie in Auenwald ansässig.

Wie kommt dieser Handwerksbetrieb dazu Mitglied des Handels- und Gewerbevereins Auenwald zu sein? Nein – die Firma Ziegler ist nicht nur normales Mitglied im HGV sondern war bereits seit 1982 einer der Initiatoren!

Um dies zu verstehen muss man weit in die Vergangenheit zurückgehen. Firmengründer und Seniorchef Manfred Ziegler ist in Oberbrüden aufgewachsen. „Auenwald ist das Wichtigste von Allem" sagt er heute noch mit strahlenden Augen. So geprägt hat ihn seine Kindheit und Jugend, denn bereits im Alter von gut zwanzig Jahren ist er von Oberbrüden nach Backnang verzogen. Bis heute hält er dem TSV Oberbrüden die Treue. Zunächst hat er selbst dort gekickt, dann sein Sohn Frank und jetzt Enkel Thorben. In der Jugendarbeit war er engagiert und manchmal hat er fast eine ganze Jugendmannschaft in seinem Kombi transportiert. Heute geht es da vorschriftsgemäßer und ruhiger zu. Mit seiner neuesten Errungenschaft, einem elektrounterstützten Fahrrad, „treppelt" er bei schönem Wetter von Backnang nach Oberbrüden zu den Spielen seines TSV.

 

Bei einem Gang mit Manfred Ziegler durch den Ort seiner Jugend sprudelt eine Erinnerung nach der anderen aus ihm hervor. Zu fast jedem Haus entlang der Trailhöfer Strasse und deren Umgebung nennt er die Namen ehemaliger oder noch lebende Bewohner. In seiner lustigen und verschmitzten Art erzählt er Erlebnisse und Geschichten von, mit und über die Menschen in Oberbrüden und Auenwald. So wird klar, warum der gelernte Metall – Bauhandwerker die erste Gewerbeausstellung in Auenwald mitinitiierte und 1983 mit einer Handvoll Gleichgesinnter den Handels- und Gewerbeverein Auenwald e.V. gründete. Lange Jahre war er als Ausschussmitglied tätig und noch heute nimmt er mit seiner Frau gerne an den Veranstaltungen des HGV teil.

 

Wie gesagt – Sohn Frank führt heute das Rollladen – und Markisenbauunternehmen in zweiter Generation. Das vor gut 25 Jahren gebaute Ausstellungs- und Werkstattgebäude in Backnang zeugt von der heutigen Marktstellung der Firma Ziegler. Begonnen hat alles ganz klein: zunächst war Manfred Ziegler als Einzelkämpfer tätig. Im Lauf der Jahre wuchs Kundschaft und Betrieb. Als „schwäbisches Cleverle" hat er so manche Lösung ausgetüftelt. „Ziegler´s Mini – Blitzgerüst" war eine solche Tat. Weil die Arbeit aus dem offenen Fenster zu mühselig und gefährlich war hat er ein neuartiges Gerüst entwickelt. Mit „GS-Zeichen" und berufsgenossenschaftlicher Prüfung hat er dieses auch an Kollegen und andere Handwerker vertrieben.

Bis zum heutigen Tag gilt das Motto „Wir lassen den Kunden nicht hängen". Schliesslich ist ein defekter Rollladen, eine kaputte Markise, eine unbewegliche Jalousie oder ein klemmendes Rolltor mehr als nur ein Ärgernis. Aber diese Einstellung gilt nicht nur für den Reparaturbereich. Gute Beratung und akkurate Ausführung zählt auch bei Neuinstallation und Umrüstung. Die Montage- und Reparaturarbeiten haben längst „der Junior" und die Mitarbeiter übernommen. „Der Senior" kümmert sich heute hauptsächlich um die Beratung der Kunden vor Ort. Welcher Geist im Hause Ziegler herrscht ist spürt man auch bei der Belegschaft: ein Mitarbeiter war z.B. in etwa 10 Jahren nicht einmal krank und kam nie zu spät. Wenn das nicht für sich spricht, was dann?

 

Otfried Jaus